erweiterte Suche
  Suche  
Home | Fuhrparklisten | Deutschland | Industriebahnen | Augsburger Localbahn
Augsburger Localbahn
Die AL unterhält im Augsburger Stadtgebiet ein umfangreiches Gleisnetz, an das diverse Industriebetriebe angeschlossen sind. Die Anzahl der Anschließer ist mit der Zeit gesunken, dafür sind aber große geblieben oder dazu gekommen, z. B.

Präg (Mineralöle) (=Gesellschafter der AL)
UPM-Kymmene (Papierfabrik, ehemals Papierfabrik Haindl) (=Gesellschafter der AL)
MAN (Dieselmotoren z. B. für Schiffe)
PCI (Baustoffe)
DW Schwellenwerk (Betonschwellen für Eisenbahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen)

Die Dampflokomotiven werden hier vorgestellt.

1943 konnte eine Deutz-Lokomotive direkt ab Hersteller bezogen werden. 1946 wechselte eine WR 200 B vom nahe gelegenen Heeres-Verpflegungs-Hauptamt Augsburg zur AL. Die beiden Maschinen wurden mit ihren Betriebsnummern fortlaufend in den Dampflokomotivbestand eingenummert. Sie wurden nach der Beschaffung zweier weiterer gebrauchter Dampflokomotiven aber bereits Anfang der 1950er Jahre wieder abgegeben.

Bei einer dritten Lokomotive ist nicht bekannt, ob sie bei der AL im Einsatz stand oder nur auf ihrem Gleisnetz abgestellt war.

Erste Diesellokomotiven
Deutz 33115 1940 OMZ 122 R B-dm AL       Verbleib ist unbekannt
Deutz 39799 1943 A6M 420 R C-dm AL 6 Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
Jung 9582 1942 WR 200 B 13 B-dh AL 9       Fahrzeug wurde verschrottet

Verdieselung
Die Verdieselung führte man ähnlich wie in Duisburg konzentriert auf drei Monate in der Zeit von Ende August bis Ende Oktober 1956 auf einen Schlag mit der Beschaffung von fünf Krauss-Maffei ML 440 C durch. Mit der Vergabe der Betriebsnummern ab 21 erfolgte ein strikte Abgrenzung zum bestehenden Fuhrpark. Die Abstellung der letzten Dampflokomotiven erfolgte im darauffolgenden Jahr. 1958 vervollständigte eine weitere Maschine des gleichen Typs den Fuhrpark, mit dem so bis zur Jahrtausendwende der Gesamtverkehr abgewickelt wurde.
Krauss-Maffei 18325 1956 ML 440 C C-dh AL 21 Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
Krauss-Maffei 18326 1956 ML 440 C C-dh AL 22 Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  
Krauss-Maffei 18327 1956 ML 440 C C-dh AL 23 Foto(s) vorhanden     Verbleib ist unbekannt
Krauss-Maffei 18328 1956 ML 440 C C-dh AL 24 Foto(s) vorhanden      
Krauss-Maffei 18329 1956 ML 440 C C-dh AL 25 Foto(s) vorhanden      
Krauss-Maffei 18383 1956 ML 440 C C-dh AL 26 Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  

"Cargolok"
Im Januar 1998 wurde eine "Cargolok" der Firma Allrad Rangiertechnik beschafft. Die Maschine wurde aber bereits im Jahr 2002 wieder abgegeben. Auch diese wurde mit der Vergabe der Betriebsnummer 31 vom bisherigen Diesellokbestand abgegrenzt.
ART 180 1997 DH 440 Bo'Bo'-dh AL 31 Foto(s) vorhanden      

Triebfahrzeuge für den überregionalen Verkehr
Seit der Möglichkeit, dass auch private Bahnen auf DB-Gleisen fahren können (etwa 1998), bedient die AL auch Industriebetriebe auf der Strecke Augsburg-Ingolstadt (Paartalbahn) und Augsburg-Schongau (Fuchstalbahn) (In Schongau existiert ein weiteres Werk von UPM-Kymmene). Auf diesen Strecken setzt die AL sechs remotorisierte ex-DR-V 100 ein. Die Loks mit den Betriebsnummern 41 bis 46 werden hier vorgestellt.