erweiterte Suche
  Suche  
Home | News
News
Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Meldungen rund um das Thema Rangierdiesel. Haben Sie eine aktuelle Meldung für uns, die an dieser Stelle platziert werden sollte? Wir freuen uns auf Ihre E-Mails!
Zeitraum:  

02.11.2018 - Versteigerung von Lokomotiven aus Newag-Insolvenzmasse
Durch Beschluss des Amtsgerichts Duisburg vom 20.09.2018 ist das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Newag in Oberhausen eröffnet wurden. Damit endet die 52jährige Firmengeschichte dieser Lokwerkstatt, die auch Neu- und Umbauten sowie in großem Umfang Handel mit Lokomotiven, Baufahrzeugen und Rangiergeräten betrieben hat.

In der Insolvenzmasse, die in 926 Losen hier zur Versteigerung kommt, befinden sich auch folgende Lokomotiven und ein Unimog:
24.04.2018 - Werklok der Papierfabrik Palm geht an IGS Sontheim
Die seit Jahrzehnten abgestellte O&K 26544 / 1965 der Papierfabrik Palm geht an die Interessengemeinschaft Sontheim an der Brenz für Brauchtum und Technik e. V. in Sontheim an der Brenz.

Die Maschine des Typs MB 5 N ist seit mehreren Jahrzehnten (!) abgestellt. Während es bisher hieß, dass die Lok seit Mitte der 1990er Jahre abgestellt sei, lag der Abstellungszeitpunkt nach aktueller Aussage bereits zwanzig Jahre früher. Die Lok soll nach knapp zehnjähriger Dienstzeit bereits 1975 abgestellt worden sein. Ihre Zeit verbrachte sie geschützt abgestellt im Werksgelände.

Die IGS Sontheim wird jetzt prüfen, ob die Lok nur optisch oder auch betriebsfähig aufgearbeitet werden kann. An ihrem neuen Heimatort wird sie auf einem cirka 800 m langen isoliertem Gleisstück aufgestellt werden.
24.04.2018 - Verschrottungen von "Ruhrkohle"-Loks geht weiter
Nach einigen Monaten Pause wurden heute wieder zwei Loks der RBH Logistics nach Opladen zur Firma Bender zur Verschrottung überführt. Neben der RBH Logistics "676" (MaK 1000807 / 1983) traf es die RBH Logistics "580" (Krauss-Maffei 19691 / 1974).

Bernd Bastisch konnte die Lok in Ratingen fotografieren.
05.04.2018 - Gmeinder: Diesel-elektrische Drehgestell-Loks einer neuen Generation ausgeliefert / Lieferliste ergänzt
Gmeinder hat die ersten beiden Loks des neu entwickelten Typs DE 75 BB ausgeliefert. Die Rangierlokomotive mit elektrischer Leistungsübertragung kann mit flexibler Energieversorgung ausgelegt werden. Durch den symmetrischen Aufbau der Lokomotive können zwei Energiequellen eingebaut werden, zum Beispiel zwei Diesel-Generator-Aggregate (Dual-Engine Lokomotive) oder ein Dieselaggregat und ein Lithium-Ionen-Batteriesatz (Hybridlokomotive). Ebenso ist eine Energiezuführung über Stromschiene (DC 750 V) oder Fahrdraht möglich. Auch die Leistungselektronik der Lokomotive besteht aus zwei unabhängigen Teilsystemen, die eine hohe Verfügbarkeit der Lokomotive gewährleisten.

Die beiden jetzt ausgelieferten Maschinen gehen beide an die ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Transport GmbH in Eisenhüttenstadt. Eine ist als "Dual Engine" mit zwei Dieselmotor-Generator-Einheiten ausgestattet; die andere hat als Hybrid-Ausführung eine Dieselmotor-Generator-Einheit und einen Lithium-Ionen-Batteriesatz.

Die Auslieferung der beiden Maschinen war Anlaß, die Lieferliste von Gmeinder zu aktualisieren. Die letzten 25 Jahre Lokbau repräsentieren die Fabriknummern ab 5700 bei der traditionsreichen Lokschmiede Gmeinder in Mosbach. Die noch fehlenden Fabriknummern konnten jetzt dank direkter Zuarbeit aus erster Quelle vervollständigt werden:

Gmeinder-Fabriknummern ab 5700

Vielen Dank dafür nach Mosbach!