erweiterte Suche
  Suche  
Home | Fuhrparklisten | Deutschland | Industriebahnen | Dortmunder Eisenbahn | DE (ab 01.01.1980)
Neubeschaffungen
Unmittelbar nach Betriebsübernahme wurden vier sogenannte Teleloks von Orenstein und Koppel an die Dortmunder Eisenbahn ausgeliefert, die noch durch Hoesch bestellt wurden. 1982 lieferte Krauss-Maffei fünf weitere Maschinen ähnlicher Konstruktion (O&K hatte zwischenzeitlich den Lokbau eingestellt). Diesen Maschinen folgte 1988 noch eine Nachbestellung über vier weitere Exemplare.

Desweiteren wurden Mitte der 1980er Jahre zwei Dieselelektische Drehgestellloks von MaK angeschafft, die in Anlehnung an das alte Nummernschema der Dortmunder Eisenbahn als 31 und 32 eingenummert wurden. Fünf Jahre später wurden zwei dieselhydraulische Mak-Loks allerdings als 805 und 806 nachfolgend an die bereits vorhandenen Drehgestellloks, die aus dem Hoesch-Bestand stammten, eingenumert. Der Grund dieser Differzierung ist zur noch unklar.