erweiterte Suche
  Suche  
Home | Militärdiesel | Deutschland | WR 360 C14
WR 360 C14 ("Einheitstyp")
Die stückzahlenstärkste Maschine der Wehrmachts-Regelspur-Lokomotive ist die WR 360 C14, die ab 1938 bei den meisten deutschen Lokomotivfabriken gefertigt wurde. Bis 1944 wurden 261 Lokomotiven dieses Typs gebaut. Nach 1945 wurden noch 34 Maschinen in unveränderter Form nachgebaut, auf die mit dem DB-Typ V 36.4 auch eine überarbeite Version folgte.

Den größten Anteil der Lokomotivfertigung hatten die beiden AGM-Gründungsmitglieder BMAG und O&K. Insgesamt waren folgende Hersteller am Bau beteiligt:

Hersteller 1937 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 Summe
BMAG 1 5 34 25 21 18 26 - 130
O&K 1 5 21 26 16 2 3 - 74
Deutz - - - 2 - - 14 20 36 (+ 18)
Jung - - - 7 - - - - 7
Henschel - - - - - 3 2 - 5
DWK (Holmag / MAK) - - - - - - - 5 5 (+ 5 + 9)
Krupp - - - 4 - - - - 4
gesamt 2 10 55 64 37 23 45 25 261

Nachkriegsbauten wurden erstellt von
  • Deutz (18 Stück)
  • Jung (2 Stück)
  • Holmag (5 Stück)
  • MAK (9 Stück)
Wir werden versuchen, sämtliche bekannten Fahrzeuge nachfolgend aufzulisten. Die Vervollständigung dieser Listen wird aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen.